Künstlerin

Mein Name ist Jasmin und ich bin seit Ende 2012 als Hennakünstlerin tätig. Angefangen habe ich damit traditionelle Muster der Hennakunst auf Spiegelrahmen, Tassen und Kerzen zu malen. Nach einiger Zeit wollte ich zu den Wurzeln der Hennakunst zurückkehren und mich mehr mit dem Bemalen des Körpers beschäftigen. Da das Malen mit Henna eine andere Technik ist als mit einem Stift zu malen brauchte dies einiges an Übung. Heutzutage freue ich mich beides zu beherrschen und alles was mir unterkommt mit Hennamustern zu verschönern.
Eine häufig gestellte Frage ist, wie ich überhaupt zu dieser Kunst gekommen bin. Hier gibt es mehrere Punkte, die alle eine Rolle spielen. Mein zweites Studienfach ist “Moderne Südasienkunde” und durch dieses Studium, die Beschäftigung mit der südasiatischen Traditionen und Kulturen bin ich öfters mit der Hennakunst in Berührung gekommen. Auch durch meine zahlreichen Reisen nach Indien, Pakistan und Nepal habe ich mir schon öfters eine Hennabemalung (oder mehrere) als Souvenir machen lassen und bin immer wieder fasziniert von den verschiedenen Techniken, Stilen und Möglichkeiten mit Henna umzugehen. Durch meinen Mann, der ursprünglich aus Pakistan stammt, habe ich auch einen authentischen Zugang zu der südasiatischen Kultur. Seit der Geburt meines Kindes (2014) habe ich mich vermehrt mit Henna für (werdende) Mamas beschäftigt und freue mich nun meinen neuen Fokus, Henna für Schwangere und Henna für stillende Mamas, anbieten zu können.